ALLEINERZIEHEND – ErMUTigung – Zeitmanagement

Schwierigkeiten mit den Kindern, führen Alleinerziehende oft selbst auf ihr Single-Dasein zurück, es fehle der männliche/weibliche Ansprechpartner, dies wird auch von der Umwelt mit geprägt.

Dieses Bild wird verinnerlicht und es kommt  zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeihung, das negative Ergebnis tritt automatisch ein. Oft sieht man gar nicht, dass doch alles ins positive verläuft, das Gefühl man hat zu wenig Zeit für das Kind bleibt.

Vorurteile beherrschen, das Alltagsbewusstsein.

Fazit ist jedoch, je selbstbewusster und selbstverständlicher der alleinerziehende Elternteil mit der Situation des Getrenntlebens umgeht, umso selbstbewusster und eigenständiger gehen Kinder auch damit um, umso sicherer richten sie sich ihr Leben ein und umso eigenständiger bewältigen sie die Schule.

Jedoch das schlechte Gewissen, dem Kind mit der Trennung etwas angetan zu haben und bei jedem sich stellenden Problem daran zu glauben, nun die Quittung dafür zu bekommen, ist schlechthin falsch.

Probleme können auftreten, (in „normalen“ Familien ist es nicht anders) vielleicht aber nur durch eine fehlende Alltagsorganisation, ein Riesenproblem für Alleinerziehende.

Es ist weniger die Berufstätigkeit, die sich bei  Kindern zum Nachteil auswirken kann, es ist die Alltagsorganisation, welche die  Erwerbstätigkeit, Hausarbeit und Erziehung vereinbaren muss und die den Stress mit sich bringt.

Der Zeitplan ist oft viel zu eng, klar ist man dann schnell überfordert. Je jünger die Kinder, umso anstrengender das Ganze.

Zeit für sich, Zeit zum Genuss bleibt kaum.

Alleinerziehende sollten bedenken, nur wenn sie ausgeglichen sind, ist ihr Kind ausgeglichen und akzeptiert den Alltag.

Tipps:

  • Prioritäten setzen, es muss im Haushalt nicht alles blinken…….
  • Chaos-Tage einführen,   fünfe gerade sein lassen
  • Nie mit anderen, sich oder die Kinder, vergleichen
  • Das So- ist- es Gefühl leben, den Ist-Zustand akzeptieren
  • Ein soziales Netzwerk aufbauen, zum ausquatschen oder auch um  emotional und materiell unterstützt zu werden, denn Gespräche entlasten
  • Sich immer wieder Mut machen um  Entscheidungen zu treffen
  • Sich stärken durch Entspannung, Sport, Musik, Kreativität z.B. malen………….

Fragen?

Kontakt: www.erziehungsberaterin-habeck.de/kontakt

Dieser Beitrag wurde unter Elterntipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.